FC Courgevaux – FC Concordia Basel 1:4 (0:3)

Matchbericht Frauenfussball 1. Liga vom 27.05.2017

Enttäuschende Niederlage zu Hause gegen ein spielstarkes Concordia Basel. In der ersten Halbzeit lief es den Wölfinnen nicht wie gewünscht und die Baslerinnen konnten davon profitieren. Die zweiten 45 Minuten gehörten dann dem Heimteam, welches hart kämpfte, aber das Glück nicht auf seiner Seite hatte. Ein weiteres Stück harte Arbeit erwartet die Courgevaux-Damen im letzten Heimspiel gegen die Frauen des FC Luzerns.
Bereits nach nur 40 Sekunden schepperte es zum ersten Mal im Tor der Wölfinnen, welche schlicht und einfach nicht bereit waren. In der Folge kam das Heimteam besser ins Spiel und hatte Möglichkeiten Tore zu schiessen. Doch waren es die Baslerinnen, welche nach 20 Minuten wieder zuschlugen. Gut eine halbe Stunde war gespielt als die Gäste die Führung auf 3:0 ausbauen konnten.
Nach dem Pausentee waren die Wölfinnen wie ausgewechselt. Der Trainer stellte auf ein offensives 3-4-3 um. Dies zahlte sich aus. Gerade einmal eine Minute war vergangen, als M. Reinhardt-Binder nach einem schönen Zuspiel herrlich per Kopf traf. Dieses wichtige Tor liess das Feuer und den Kampfgeist entfachen. Die Hausdamen nahmen nun das Zepter in die Hand und liessen den Ball wieder schön durch die eigenen Reihen laufen. So war es S. Herren, die nach einer tollen Flanke per Kopf den Anschlusstreffer erzielte. Jedoch wurde das (reguläre) Tor vom Unparteiischen wegen Abseits aberkannt – ein klarer Fehlentscheid.
Der FC Concordia Basel kam nur noch durch Konter vors heimische Goal. Einer dieser wurde dann auch verwertet zum 4:1. Die Wölfinnen spielten aber munter weiter und drückten stark. Etwa in der 70 Minute schoss die linke Aussenverteidigerin R. Brüllhardt mit viel Gefühl den Ball direkt aufs Tor. Doch der Ball fand den Weg nicht über die Linie – Pfosten zu Pfosten. Wenige Minuten später zog M. Reinhardt-Binder aus der Drehung auf den Kasten – Pfostenschuss. In der Schlussphase hämmerte J. Ihle den Ball im Strafraum knapp übers Tor.
Die Bemühungen waren klar da, aber wurden nicht mit Toren belohnt. Denn die Courgevaux-Damen hätten gut mit einem Unentschieden, wenn nicht gar einem Sieg vom Platz gehen können. Doch verspielte man die Punkte in Halbzeit eins.

Tore: 1‘, 22‘ und 29‘ FC Concordia Basel, 46’ Mélanie Reinhardt-Binder, 59’ FC Concordia Basel

Für den FC Courgevaux haben gespielt: Laura Gubler (Danke für den super Job als Ersatzgoalie Gubi!), Lucile Brügger (45‘ Marie Humbert), Larissa Loretan, Aline Zimmermann, Ronja Brüllhardt, Lola Corminboeuf, Lena Schneuwly (C), Elsa Autunno (45‘ Lara Fantinati), Stephanie Herren, Jana Ihle, Mélanie Reinhardt-Binder

Nächstes Spiel (Montag, 05.06.2017 um 15:00 Uhr):
FC Courgevaux – FC Luzern Frauen

Bitte folge und like uns:

Schreibe einen Kommentar