1. Liga

Frauen 1. Liga

Trainer: Vessaz Steve
Coach: Ihler Frank

Matchbericht Frauenfussball 1. Liga vo5.10.17m 1

FC Courgevaux – Servette Chênois Fém II 4:2 (0:1)

Starker Auftritt der Courgevaux-Damen zu Hause vor eigenem Publikum. Die Wölfinnen schlagen den 2. Platzierten aus Servette mit 4:2. Mit vereinten Kräften gewann man einen harten Kampf. Mehr als verdiente drei Punkte und der zweite Sieg in Folge.

Gleich zu Beginn stürmte Lola Corminboeuf nach herrlichem Zuspiel aus alleine aufs Tor. Doch ein Stolperer ihres Selbst machte die Chance zu nichte. Nach dieser ersten gefährlichen Möglichkeit wollten die technisch starken Genferinnen das Spieldiktat in die Hand nehmen. Sie suchten oftmals den Weg direkt durch die Mitte oder kamen mit Tempo über die Seiten. Doch die Wölfinnen wehrten sich und liessen sich keineswegs vom Tabellenzweiten einschüchtern. Sie begannen immer mehr den Match zu kontrollieren. Sie kreierten sich weitere Torchancen, welche aber häufig unterbunden worden waren. Servette Chênois fand im Gegenzug praktisch kein Mittel  wirklich gefährlich zu werden. Und wenn sie einmal vors heimische Tor kamen, war da immer jemand, der sein Fuss dazwischen hatte. Es war fast eine Halbestunde gespielt, als ein unglücklicher Befreiungsschlag eiskalt beim Nachschuss ausgenutzt wurde. Die Genferinnen gingen somit in der 26’ gegen den Spielverlauf in Führung. Bis zur Pause hätten die Courgevaux-Damen durchaus den Ausgleich erzielen können, doch schaffte man dies nicht.

Nach dem Pausentee spielte das Heimteam munter weiter und suchte nun einmal mehr den ersten Treffer dieses Spiels. In der 51. Minute war es soweit. Ein Querpass in die Mitte fand nach mehreren Versuchen durch Captain Stephanie Herren den Weg ins Goal. Servette versuchte zu antworten, doch spürte man die plötzliche Unsicherheit bei den Gästen. Durch das Pressing des Heimteams, machten sie viele Fehlpässe. Häufig hielten sie auch den Ball zu lange in den hinteren Reihen. Einer dieser Fehler wurde in der 76’ zu einer Toptorchance der Wölfinnen. Stürmerin Lola Corminboeuf verwertete souverän zum 2:1 Zwischenstand. Nun galt es Ruhe ins Spiel zu bringen, den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen und dem Gegner kein Raum mehr zu geben. Dies gelang auch teilweise sehr gut. Doch die Genferinnen blieben dran und suchten jetzt den Ausgleich. Aber es waren wieder die Freiburgerinnen, welche jubelten. Sieben Minuten vor Schlusspfiff schoss die eingewechselte Helen Schmid-Ruiz das 3:1. Das Spiel dauerte dennoch einige Minuten. Die Gäste erzielten nach einem Standard tatsächlich noch den Anschlusstreffer. Die Wölfinnen antworteten prompt darauf. Nur zwei Minuten später war es erneut Lola Corminboeuf, die im Alleingang wunderbar zum 4:2 Endresultat einschob.

Tore: 26’ Servette Chênois Fém II, 51’ Stephanie Herren (C), 76’und 88’ Lola Corminboeuf, 83’ Helen Schmid-Ruiz, 86’ Servette Chênois Fém II

Für den FC Courgevaux haben gespielt: Michelle Herren, Lucile Brügger (45’ Lorane Chuard), Angela Zosso, Laura Gubler, Ronja Brüllhardt, Marie Humbert, Gentiana Morina (44’ Tamara Imholz), Larissa Loretan, Stephanie Herren (C), Lola Corminboeuf, Mélanie Reinhardt-Binder (56’ Helen Schmid-Ruiz)

Ronja Brüllhardt

FCC F1 – Vuisternens-Mezieres 7.10.17

Eindrückliche Bilder zum Match finden Sie hier: Foto’s